Tag 11

Heute war mein erster Durchhänger-Tag. Zum einen hatten wir heute eine lange Tour vor uns und zum anderen konnte uns die Gegend um Nantes nicht wirklich begeistern. Also beschlossen wir, wieder einen Autobahn-Joker einzusetzen um ein paar km gut zu machen. Im Nachhinein stelle es sich als richtig heraus, da wir erst kurz vor Dämmerung mit unserem Tagessoll fertig waren.

Die Gegend um Nantes

In Nantes selber hatten wir die Aufgabe das Maschinemuseum ausfindig zu machen und auf Grund unserer heutigen Gemütslage beschlossen wir uns auch die Beine mal darin vertreten.

Leider hatte dieser Besuch nur kurz angehalten und die Lust die Straßen Europas zu erobern blieb immer noch aus. Zwischenzeitlich hatten wir auch unsere 4000 km Grenze erreicht und fuhren stumm unsere km ab. Ich wollt einfach nur noch ankommen.

Und wenn du meinst es geht nicht mehr…kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Und genauso war es. Als wir noch mehr viel erwartet haben, kam doch noch ein kleines Highlight. Zuerst das kleine Örtchen Dinan. Du meinst wirklich auf einmal in einem anderen Land zu sein!! England? Sind wir etwa zu wir gefahren?

Und schon fährt es sich wieder einfacher… Dann kam das Örtchen Dinard und das Highlight war Saint Malo.

Fürs die Quartiersuche und das Essen blieb uns wenig Zeit. Daher steuerten wir außerhalb der Stadt Saint Malo das Meer wieder an und fanden einen kleinen netten Stellplatz am Rande einer Wohnsiedlung. Nichts besonderes aber ruhig! Morgen wollen wir früh los und unsere vorletzte Etappe in Ruhe geniessen!

Resümee 500km in 12h

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: